CT-gesteuerte Tumorbiopsie

Eine lokale Tumorbiopsie kann zur Sicherung der bereits bekannten Tumorerkrankung oder zur Diagnose einer dringend verdächtigen Tumorerkrankung dienen. Nicht selten ermöglicht die gezielte Tumorgewebeentnahme zusätzliche Laboruntersuchungen.

(CT-gesteuerte lokale Tumorbiopsie am Beispiel  der Brustwirbelkörper)

Die Biopsie erfolgt in Lokalanästhesie unter computertomographischer Bildgebung. Dadurch kann die spezielle Knochenbiopsiekanüle sicher und schonend im Wirbelkörper mittig im tumorsuspektem Areal platziert werden und durch die Entfernung der Kanüle Gewebe entnommen werden. Das somit gewonnene Gewebe wird am gleichen Tag den Spezialisten (Pathologen) zugeschickt. Der histologische Befund liefert meist die genaue Diagnose, sodass die Onkologen einen Therapieplan erstellen können. 


HOME
KONTAKT
IMPRESSUM
DATENSCHUTZ
GLOSSAR
 
Interventionelle Schmerztherapie, Schmerzen, Rückenschmerzen, Diagnose, Therapie, Beschwerden, Computertomographie, Kernspintomographie, Mikrotherapie, Wirbelsäule, Rücken, Knie,  Orthobiologische Therapieverfahren, Nackenschmerzen, Operation, Spinalkanalstenose, Beinschmerzen, Muskelschmerzen, Gelenkschmerzen, Nackenschmerzen, Osteoporose, Tumor, Metastasenbefall, Athrose, Wirbelgeiten
            © 2018 Praxis für interventionelle Schmerztherapie OWL
Seite empfehlen